Image Venenpraxis Darmstadt

Allgemeine Informationen

Wichtige Information für unsere zuweisenden Kolleginnen und Kollegen

Optimale ambulante Versorgungsstrukturen auf dem Gebiet der Gefäßkrankheiten wird durch die fach- und sektorenübergreifende Kooperation der Praxis Dr. med. Willeke, Internist mit Schwerpunkt Angiolgie und Hämostasiologie und der Venenpraxis Dr. med. Trommler Chirurg Schwerpunkt Gefäßchirurgie seit 1996 auf die minimalinvasive ambulante operative Behandlung der Varikosis spezialisiert garantiert.

 

Durch die Kooperation der Praxen als Venenzentrum Darmstadt erhalten die Versicherten mit Gefäßleiden eine optimale Behandlung aus kompetenten Händen. Früherkennung, Diagnostik und Therapie bei Krampfaderleiden, Thrombose, Venenentzündung, offenen Bein und deren Folgezuständen erfolgt minimalinvasiv. Beider Behandlung der Krampfadern (Varikosis) kommen in der Regel endovenöse farbultraschallassistierte Katheterverfahren zum Einsatz: Endolaser oder Mikroschaumsklerosierung. Durch die Behandlung ist maximaler Patientenkomfort bei geringen Schmerzen und Einschränkungen gegeben.

 

Das Venenzentrum Darmstadt wird ab Oktober 2015 seine Tätigkeit am Fachärztezentrum der Städtischen Kliniken Darmstadt aufnehmen. Die Nähe zu den Städtischen Kliniken bedeutet nicht nur kürzere Wege für die Patienten sondern eine Einbindung der notfalls stationären Behandlung am Stadtkrankenhaus in den entsprechenden Kliniken für Angiologie , Gefäßchirurgie und Dermatologie.

 

Die Bildung des Venenzentrums Darmstadt ist ein weiterer Schritt der politisch gewollten fach- und Sektorenübergreifenden Zusammenarbeit von der in erster Linie der Versicherte profitiert.

 

Durch Verlagerung stationärer und ambulanter Operationen und Untersuchungen ,die an einem Klinikum der Maximalversorgung nicht kostendeckend erbracht werden können, werden Resourcen in der Klinik für aufwändige Grosseingriffe und Proceduren freigesetzt.

 

Die Räumlichkeiten am Facharztzentrum werden modernsten hygienischen Ansprüchen genügen. Die Versicherten werden weiterhin von den Vorzügen der inhabergeführten Einzelpraxis profitieren:

  1. Enger Kontakt mit dem Behandler seines Vertauens
  2. Strukturierte und zertifizierte Behandlungsabläufe
  3. Optimale Sicherheit durch zertifiziertes Notfall und Hygienemanagment und hohe Fallzahlen
  4. Ein Ansprechpartner bei Komplikationen
  5. Offenes Beschwerdemanagment

 

Das Team der Venenpraxis Dr. Trommler freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Infobrief an unsere zuweisenden Kolleginnen und Kollegen

Thema: Multiresistente Erreger bei Krampfadernoperationen

 

Das Thema multiresistente Keime hat es auf die Tagesordnung des G7 Gipfels geschafft und wird auch in unserer Praxis sehr ernst genommen!

 

Seit Jahren gehen wir mit unseren Ergebnissen offen um. Sie können unsere Infektionsstatistik auf der Homepage einsehen.

 

Hygiene ist zuerst ein Kopfproblem des Chirurgen und seiner Mitarbeiterinnen. So ist der Praxisbetreiber Hygienebeauftragter Arzt und zwei weitere Mitarbeiterinnen verfügen über den Sachkundenachweis Medizinprodukteaufbereitung. Zusätzlich wird die Venenpraxis Dr. Trommler regelmäßig von Arzt für Krankenhaushygiene begangen.

 

Ein weiterer Grund für die geringe Anzahl von Infektionen ist das schonende Operationsverfahren mit der Endovenösen Lasertherapie. Die Wundfläche ist viel kleiner und ausgedehnte Hämatome als Nährboden für Keime kommen seltener vor. Die Patienten sind bei geringen Schmerzen mobiler, so daß wir postoperative Thrombosen und Venenentzündungen kaum beobachten. Die Patienten sind bei schneller Schmerzfreiheit kaum eingeschränkt und können ihren Alltagstätigkeiten rasch wieder nachgehen.

 

Die Patientensicherheit ist in der Venenpraxis Dr. Trommler oberstes Gebot. Dies garantieren wir durch gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und überprüfbare standardisierte Behandlungsabläufe.

 

Das Team der Venenpraxis Dr. Trommler freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie

Auszeichnung als Venen-Kompetenz-Zentrum der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und des Berufsverbandes der Phlebologen für hervorragende leitliniengerechte Diagnostk und Therapie.

 

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

 

die Venenpraxis Dr. Trommler ist schwerpunktmäßig auf die gefäßchirurgische Behandlung der Varicosis spezialisiert.

 

Es werden alle standardisierten Operationsverfahren einschließlich endovenöser Lasertherapie und ultraschallassistierter endovenöser Kathetermicroschaumsklerosierung angeboten. Um einen reibungslosen Praxisablauf und schnellst möglich Terminvergabe zu garantieren, bitten wir Sie bei der Überweisung auf dem Überweisungsschein zu vermerken „Varicosis zur OP“ oder „OP-Indikation“.

 

Für Patienten zur differenzialdiagnostischen Abklärung einer chronisch venösen Insuffizienz, claudicatio spinalis oder claudicatio intermittens haben wir in 3 wöchigen Abständen eine Beinsprechstunde eingerichtet.

 

Diese Patienten bitten wir mit dem Hinweis „Beinsprechstunde“ auf dem Überweisungsschein zu versehen.

 

Selbstverständlich steht es Ihnen frei diese Patienten an die niedergelassenen Angiologen und Phlebologen zu überweisen. Patienten mit dem Verdacht einer Thrombose bitten wir ebenfalls den niedergelassenen Angiologen oder Phlebologen zuzuweisen oder in das wohnortnahe Krankenhaus.

 

Beschwerden oder Fragen klären Sie schnell durch ein persönliches Telefonat.

 

Um weiterhin hochwertige spezialisierte phlebologische Leistungen zeitnah anbieten zu können bitten wir Sie um Unterstützung bei der Anmeldung der Patienten.

 

Das Team der Venenpraxis Dr. Trommler freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Infobrief an unsere zuweisenden Kolleginnen und Kollegen

Seit 1996 ist die Venenpraxis Dr. med. T. Trommler auf die ambulante und stationäre Behandlung von Varicosis spezialisiert. Neben den chirurgischen Verfahren zur Refluxausschaltung haben sich die minimal invasiven endovenösen thermoablativen Verfahren (Endolaser) und die farbultraschallassistierte endovenöse Kathetermicroschaumsklerosierung etabliert. Die letztere hat sich besonders bei der Behandlung der Rezidivvaricosis im Bereich der Leiste bei Angioneogenese bewährt. Auch wenn die Kostenerstattung der endovenösen Lasertherapie von den Kostenträgern nicht einheitlich gehandhabt wird, wird sich das Verfahren auf Dauer etablieren. Ich selbst habe über 200 Operationen dieser Art durchgeführt. Die Refluxausschaltung liegt bei 100 % durch die geringere Wundfläche insbesondere durch die fehlende Leistenwunde sind die Patienten noch mobiler und schneller arbeitsfähig. An Komplikationen kann ich über länger andauernde Taubheitsgefühle im Bereich des innenseitiges Oberschenkels berichten. Bleibende, entstellende Komplitaktion in Form von thermischen Schäden oder Entzündungen kamen bisher nicht vor.

 

Auf unser Praxisteam ist eine zunehmende Anzahl von Patienten mit Beinschwellung und Schmerzen unklarer Ursache zur differenzialdiagnostischen Abklärung der claudicatio intermittens und claudicatio spinalis bzw.zum Ausschluß der chronisch venöser Insuffienz zugekommen. Für diese Patienten haben wir alle 3 Wochen (Donnerstags) eine Beinsprechstunde eingerichtet. Sie können unseren Team und den Patienten am Telefon die Arbeit erleichtert, wenn Sie auf die Überweisung zur Abklärung dieser Patienten den Vermerk „Beinsprechstunde“ machen und den Patienten ggf. auch schon auf die Beinsprechstunde hinweisen. So können wir weiterhin einen reibungslosen Ablauf in der gemeinsamen Versorgung der Versicherten mit diesen Krankheitsbildern gewährleisten.

 

In diesem Sinne freuen wir uns auf weitere Gute Zusammenarbeit mit Ihnen im Jahre 2012 !

Das Team der Venenpraxis Dr. Trommler freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Ihnen.